Kategorien
Aktuelles Schätze der Schönau

Einblicke ins Innenleben der Schönau

Soeben ist der Bildband «Wirken im Wandel» von Barbara Faissler erschienen. Die Schönauer Fotografin porträtiert darin die Menschen, die in den historischen Fabrikgebäuden arbeiten oder wohnen. Mit ihren Bildern fängt sie auch die Seele der Schönau ein – und ihre Einzigartigkeit.

Die Menschen, die in der Schönau arbeiten oder leben, haben vor allem eines gemeinsam: Sie alle haben einen starken Bezug zu diesem besonderen Ort. Das gilt auch für die Fotografin Barbarba Faissler, die selbst seit bald 20 Jahren ihr Atelier im ehemaligen Spinnereigebäude hat, und sich vor rund drei Jahren auf Entdeckungsreise begeben hat: Sie hat Ihre Nachbar*innen – Kreative, Gewerbetreibende und langjährige Bewohner*innen –  in persönlichen Gesprächen näher kennengelernt und danach fotografiert.

War mit der Kamera auf der Suche nach der Seele der Schönau: Fotografin Barbara Faissler.

«Mich hat fasziniert, wie vielfältig und individuell die Menschen in der Schönau sind und wie sie eine ebenso lose wie starke Gemeinschaft bilden», sagt Barbara Faissler. Verbindend sei vor allem der emotionale Bezug zur Schönau, der wiederum die Stimmung in den historischen Räumen präge. Diesen Bezug und mit ihm die Kraft, die das zwischengenutzte Fabrikareal ausstrahlt, macht die Fotografin in den 54 Schwarz-weiss-Bildpaaren eindrücklich sicht- und spürbar: Sie zeigt die Porträtierten jeweils einmal sehr direkt in einer Nahaufnahme und einmal fast schon versteckt in der Weite eines Innen- oder Aussenraums der Schönau. 

Das Buch stellt die Menschen und den Raum in den Fokus und geht der Frage nach, wer wen beeinflusst.

Bereits 2018 hat die Fotografin Ihr Projekt in einer viel beachteten Ausstellung in der Schönau vorgestellt. Nun ist das Buch dazu erschienen – mit zusätzlichen Autorenbeiträgen von Schönau-Kennern. Es ein zeitloses Dokument für alle, die diesen einzigartigen Ort kennenlernen und verstehen wollen.

Der Bildband «Wirken im Wandel» kann für 59 CHF (plus Versandkosten) bestellt werden unter: https://nepos.ch/buch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.